Skip to content

Zuchtstätte

Unsere Zuchtstätte

Wir leben zusammen mit unseren Hunden in einem eigenen Anwesen am östlichen Rand der Eifel, in einem der Höhenorte der Stadt Rheinbach. Nicht weit von unserer Wohnung gibt es einen Flecken mit dem Namen „Am Elfenpütz“.
Abgeleitet vom lateinischen „puteus“ [Brunnen, tiefe Grube] ist im Rheinland die Bezeichnung ‚Pütz‘ für Brunnen verbreitet. (Die niederrheinische Variante ist übrigens der Pütt für Kohlenbergwerk, Zeche, Schachtanlage.)
Der Elfenpütz ist somit ein Elfenbrunnen.
Diese Bezeichnung gefiel uns so gut, dass wir sie als Namen für unsere Zuchtstätte gewählt haben und damit alle bei uns geborenen Hunde vom Elfenpütz sind.

Warum mussten es gerade Schnauzer sein?

Uns kam das lebhafte Temperament, der gutartige Charakter, die Spiellust und die sprichwörtliche Anhänglichkeit der Tiere sehr entgegen. Sie gewannen unser Herz und das ist bis heute so geblieben.

Wie kam es zur Zucht?

Wir hatten privat einen Schnauzer ‚Pfeffer-Salz‘. (Pfeffer-Salz bezeichnet einen Farbschlag und ist landläufig in etwa als graumeliert zu verstehen.)
Unser Schnauzer litt unter dem Alleinsein und bekam deswegen 1988 unsere erste schwarze Riesenschnauzer-Hündin, Anka vom Orbach, zur Gesellschaft. Anka litt häufig unter Scheinträchtigkeit und es bestand die Gefahr, dass sie eventuell sterilisiert werden musste. Der behandelnde Tierarzt meinte jedoch, dass es hilfreich sein könnte, wenn die Hündin einmal Nachwuchs bekommen würde.
1990 kam dann unser erster Wurf Riesenschnauzer zur Welt. Im selben Jahr wurde das Rudel um zwei Zwergschnauzer, schwarz–silber vergrößert.
1992 ist dann der erste Wurf Zwergschnauzer geboren worden. Seither haben wir uns der Zucht und Ausbildung unserer Hunde verschrieben.
Bei der Auswahl der Elterntiere legen wir größten Wert auf das Wesen der Tiere. Wir achten darauf, dass wir weder ängstliche noch aggressive Tiere in der Zucht einsetzen. Die natürlichen Rasseeigenschaften des Schnauzers sollen dabei erhalten und gefördert werden.
Höchste Priorität hat für uns auch die Gesundheit der Tiere. Dies gilt vor allem im Hinblick auf die Vermeidung der Hüftgelenksdysplasie (HD). Wir achten sorglältig darauf, nur mit Hunden zu züchten, die nachweislich aus HD-freien Linien stammen.
Unsere Hunde sind Familienhunde. Sie leben mit uns zusammen im Haus.
Das fördert bereits im Welpenalter die spätere Tauglichkeit als Familien- und Begleithund.

Ein eigenes Geburts- und Welpenzimmer für Mutter und Welpen ist für uns ein unbedingtes ‚Muss‘. Dieser Raum ist während der Welpenaufzucht für unsere anderen Hunde tabu.
Schon mit ca. 5 Wochen beginnen die Welpen mit der ‚Erkundung‘ des Hauses. Sie können sich hier meist völlig frei bewegen und gewöhnen sich damit schon früh an die typischen Umweltgegebenheiten und -geräusche.

Wenn es witterungsbedingt möglich ist, verlegen die Kleinen schon früh ihre Aktivitäten nach draußen.
Verschiedene Spielmöglichkeiten stehen ihnen hier zur Verfügung mit denen sie nach Herzenslust herumtoben können. Im Sommer steht ein Planschbecken zum Abkühlen bereit, denn unsere Schnauzer lieben das Wasser.

Zur frühzeitigen Förderung der Sozialkompetenz unserer kleinen Schätze legen wir großen Wert darauf, dass unsere Welpen sehr früh und möglichst oft mit Kindern in Kontakt kommen.

Inzwischen verfügen wir über eine mehr als 25-jährige Erfahrung.

nach oben

Primary Sidebar